Unsere Produkte aus der Kategorie: RC Panzer IV

449,00  Preis ist inkl. Mwst. zzgl.Versandkosten
469,00  Preis ist inkl. Mwst. zzgl.Versandkosten
109,95  Preis ist inkl. Mwst. zzgl.Versandkosten
219,00  Preis ist inkl. Mwst. zzgl.Versandkosten
125,00  Preis ist inkl. Mwst. zzgl.Versandkosten
449,00  Preis ist inkl. Mwst. zzgl.Versandkosten
449,00  Preis ist inkl. Mwst. zzgl.Versandkosten

Panzerkampfwagen IV – Das Rückgrat der deutschen Panzerarmee im 2.Weltkrieg

Obwohl die Bekanntheit des Panzerkampfwagens IV nie an die eines Tigers oder Panthers heranreichte, so war er während der Kriegsjahre doch das eigentliche Fundament der Deutschen Panzerwaffe. Das auch als PzKpfw IV und Panzer IV bekannte Fahrzeug war mit 8.500 Exemplaren das meistgebaute Panzerfahrzeug in Deutschland. Besonders in der zweiten Kriegshälfte wurde er Dank seiner vielfältigen Varianten und Einsatzmöglichkeiten, zu einem wichtigen und geschätzten Bestandteil der Truppen.

Die Entwicklung des Panzer IV

Bereits 1934 wurde mit der Entwicklung des Panzer IV begonnen, an der Konstruktion waren unter anderem die Konzerne Rheinmetall, MAN und Krupp beteiligt. Er sollte als Ergänzung zum schnelleren und leichter bewaffneten Panzer III dienen. Als Unterstützer mit großkalibriger Bewaffnung war es seine Aufgabe, Ziele aus dem Weg zu räumen, welche die kleineren Geschütze der Panzer III Fahrzeuge nicht schafften.

Aufgrund der Auflagen nach dem ersten Weltkrieg, welche die Entwicklung und Produktion von Panzerfahrzeugen untersagte, wurde der PzKpfw IV zunächst unter der Bezeichnung „Mittlerer Traktor“, später dann als „BW“ und „Beiwagen“ geführt. Erst nach der offiziellen Gründung der Wehrmacht wurde auf die Tarnbezeichnungen verzichtet. Produziert wurde der Panzerkampfwagen IV von 1937 bis zum Kriegsende 1945 in verschiedenen Ausführungen (Ausf. A bis Ausf. J), zudem wurde das Chassis auch für andere Panzerarten, wie beispielsweise als Jagdpanzer, verwendet.

Die technischen Daten des Panzer IV

In der Ausf. A wurde das 17,3 Tonnen schwere Fahrzeug von einem Maybach-12-Zylinder-Ottomotor mit rund 250 PS angetrieben. Bewaffnet war er mit einer kurzen 7,5-cm-KwK 37, welche im drehbaren Turm montiert war und zwei MG 34. Die Panzerung von 15mm (Wanne) und 20mm (Turm) sollte das Gewicht gering halten um die Mobilität des Panzers nicht zu beeinträchtigen, was zu Lasten der Widerstandskraft ging. Hiervon wurden nur 35 Stück produziert.

Mit 42 Stück wurde die Ausführung B etwas häufiger produziert, hier wurde die Front verstärkt und die Wanne erhielt eine 30mm Panzerung. Um das gestiegene Gewicht (17,7 Tonnen) auszureichend anzutreiben, wurde der Panzer mit einem 300 PS starken Maybach-Motor HL 120 TR ausgestattet. Zudem wurde das V Front-MG in der Wanne durch eine einfache Schießscharte ersetzt.

Der Panzer IV Ausf. C wurde 140 mal produziert, abgesehen von einer verstärkten Frontpanzerung und einem Panzermantel für das MG gab es jedoch kaum Veränderungen zur Ausf. B.

Auch bei der 248 Mal produzierten Ausf. D wurde lediglich die Panzerung etwas aufgerüstet, zudem wurde die Stirnwand vor dem Funker etwas zurückgesetzt um wieder Platz für ein fest installiertes MG zu schaffen. Um besseren Schutz vor Geschossen zu bieten, wurde die bis dahin innen liegende Walzenblende des Geschützes nach außen verlegt, außerdem wurde der Motor durch das leistungsgleiche, aber robustere Modell HL 120 TRM ausgetauscht.

Um die mangelhaften Panzerungen der bisherigen Modelle auszugleichen, wurden bei der Ausf. E am Bug und an den Seiten zusätzliche Panzerplatten montiert. Diese sollten vor allem der Wirkung gefährlicher Hohlladungsgeschosse entgegenwirken. Zusätzlich gab es einige kleinere Modifikationen, die jedoch keinen nennenswerten Einfluss auf die Kampfkraft des Panzers hatten. Von dieser Variante wurden 208 Stück hergestellt.

In der 1942 eingeführten Ausf. F spiegelten sich erstmals die Erfahrungen aus den vorherigen Feldzügen wider. So wurde die Frontpanzerung auf 50mm erhöht um den Gegnern mehr Wiederstandfähigkeit bei frontalem Beschuss entgegensetzen zu können. Dazu kamen Änderungen am Achsengestänge, der Kettenbreite und der Visieröffnungen. Das markanteste Merkmal der Ausf. F war die deutlich längere Kanone, hier wurde schlicht das Rohr der bewährten 7,5-cm-PaK 40 modifiziert und in den Turm eingepasst. Dadurch erhielt die 471 mal produzierte Ausf. F eine deutlich höhere Durchschlagskraft und Schussgenauigkeit.

Mit der Ausf. F2/G kam erstmals eine größere Stückzahl auf das Feld, der Panzer wurde 1.927 Mal gebaut. Neben einigen kleineren Veränderungen und einer längeren Kanone, wurde diese, überwiegend in Russland eingesetzte Panzerreihe, mit einem Wassertauscher ausgestattet. So konnte das heiße Kühlwasser eines Panzers in einen anderen transferiert werden, um die Probleme des Kaltstartes bei eisiger Kälte zu beseitigen. Zudem wurde die Panzerung nochmals auf 80mm verstärkt.

Die meist produzierten Modelle waren die Ausf. H (2.324 Mal) und die Ausf. J (3.160 Mal). Neben einigen kleineren Veränderungen haben sich die Panzerausführungen H und J nicht wirklich von seinem Vorgänger unterschieden, lediglich die seitlichen Verkleidungen am Chassis und am Turm deuteten auf eine neue Modellreihe hin. Bei der Ausf. H handelte es sich um circa 5mm starke Platten, bei der Ausf. J kam aus Gründen der Materialknappheit ein nicht minder effektives Drahtgeflecht zum Einsatz. Beides diente vor allem der Abwehr von Hohlladungsgeschossen, zu Beispiel von Panzerfäusten.

Für die Ausf. K lagen 1944 bereits Pläne vor, auch einige Holzmodelle wurden geschaffen. In Produktion ging diese, mit einem Schmalturm ausgestattete Variante, jedoch nicht mehr.

Die RC Modelle des Panzerkampfwagen IV von Heng Long und Torro

Die RC Panzermodelle des Panzer IV bestechen durch ihre Originaltreue und ihre Authentizität bis ins Detail. Der Aufbau der RC Panzer basiert auf einem robusten Chassis aus hochwertigen Materialien, welche sorgfältig zusammengebaut werden. Sowohl bei der Torro-Ausführung, als auch bei der Heng Long Modellreihe, wird peinlich genau darauf geachtet, dass alle Details maßstabsgetreu wiedergegeben werden, vom Grundchassis bis hin zu den Verschraubungen.

Je nach Ausführung und Einsatzgebiet stimmt die Lackierung absolut mit denen der Originale überein. Zudem sind alle RC Panzer mit den entsprechenden Kennzeichen, Markierungen und Symbolen versehen, welche auch auf den Originalpanzern während des Krieges angebracht waren. Zu der hochwertigen Ausstattung gehören natürlich auch ein leistungsstarker Antrieb und die originalgetreue Beweglichkeit der einzelnen Komponenten, bis hin zur Schussfähigkeit.

Die Ausstattungsmerkmale des Panzer IV von Torro und Heng Long

Grundsätzlich verfügen die ferngesteuerten Panzer IV Modelle über eine Sound- und Rauchfunktion, um ihren Einsatz so realistisch wie möglich widerspiegeln zu können. Selbstverständlich darf hierbei die Fähigkeit Schüsse (IR-Schussfunktion und BB-Schussfunktion) abzugeben nicht fehlen, auch dies gehört zur serienmäßigen Grundausstattung der Fahrzeuge. Neben der naturgetreuen Steuerung und Fortbewegung über den Kettenantrieb, können mittels Fernbedienung auch der Turm gedreht und das Geschütz auf und ab bewegt werden. Das Abfeuern des Geschützes erfolgt ebenfalls über die Fernsteuerung und wird durch einen realistischen Soundeffekt und einem simulierten Rückstoß ein authentisches Erlebnis. Die Kettenräder sind, wie auch beim Original, einzeln gefedert, somit kann der Panzer zahlreiche Hindernisse problemlos überwinden.

Die vollproportionale Steuerung sorgt für eine zuverlässige und prompte Reaktion des RC Panzermodells auf alle Eingaben des Panzerkommandanten. Der effektive Kettenantrieb verschafft den Modellen eine hohe Beweglichkeit, wie Sie auch bei den Vorbildern vorhanden war. Neben seiner agilen Beweglichkeit und einer guten Überlandgeschwindigkeit, kann der Panzer auch eine 360° Grad-Drehung auf der Stelle vollführen und zudem unwegsames Gelände nahezu spielerisch überwinden. Auch das Agieren auf engstem Raum macht mit diesen Modellen richtig Spaß, da alle Kommandos präzise und ohne Verzögerungen umgesetzt werden. In Kombination mit den Rauch-, Sound- und Schusseffekten, die sich ebenfalls über die Fernbedienung auslösen lassen, entsteht ein stimmiges und authentisches Gesamtbild eines echten Panzereinsatzes.

Weitere Ausstattungsoptionen für die Heng Long und Torro Panzer IV Modelle

Neben der Grundausstattung stehen für die RC Modelle des Panzerkampfwagens IV auch weitere Versionen des Fahrzeugs von Heng Long und Torres mit einer gehobenen Ausstattung zu Verfügung.

Dazu gehören die Modelle, welche mit einem leistungsstarken und widerstandsfähigem Metallgetriebe ausgerüstet sind, ebenso kann sich der Nutzer mit der „Pro-Version“ für ein Modell mit echten und originalgetreuen Metallketten entscheiden.

Die „Pro-Variante“ von Torres beinhaltet neben einem hochwertigen Metallgetriebe und den originalgetreuen Metallketten auch eine IR-Schussfunktion inkl. IR Modul und Empfänger. Zudem erwartet den Nutzer ein leistungsstarker Black Power Antrieb mit verbessertem Drehmoment und einer leistungsstarke Akkus für möglichst langen Fahrspaß.

Zusätzlich gehören auch die entsprechende Munition, das Rauchliquid, eine Aufbewahrungsbox im Look einer Munitionskiste, Akkus und Ladegerät sowie zahlreiche weitere Zubehörteile zum Lieferumfang.

Fazit zum RC Panzer IV

Die RC Panzer IV Modelle von Heng Long und von Torres lassen die stählernen Herzen jedes Panzerkommandanten höher schlagen. Die hochwertige und robuste Verarbeitung verspricht eine hohe Lebensdauer, damit der Nutzer lange Zeit seine Freude an dem RC PzKpfw IV hat. Der leistungsstarke Antrieb und das wertige Metallgetriebe verleihen dem Panzer ausgesprochen authentische Bewegungseigenschaften, die dem Panzerkommandanten in manchen Situationen auch herausfordert. Durch die Rauch- und Schusseffekte können mit den RC Panzer IV Modellen Gefechtssituationen realistisch nachgestellt und nachgelebt werden.

Ob die Entscheidung für die Torres Standart-Version oder die höherwertige Heng Long Version getroffen wird, mit dem RC Panzer IV eignet sich der Nutzer ein unverzichtbares Stück historischer Kriegsführung an. Ein Muss für jeden Panzerliebhaber.